Der DELECTUS Trailer

21. Juli 2009

Der Trailer zum Release Event von DELECTUS ist fertig.

Einen herzlichen Dank an Dr. Pablo Pirnay-Dummer, Alexander Dummer und die Abteilung Charaktere und Rollen, die den Trailer entwickelt bzw. wichtige Teile zur Entwicklung beigetragen haben.


Release Event

7. Juli 2009

Bild DELECTUS

Der Termin steht!

Wann: Donnerstag, den 23. Juli, 19:00 Uhr

Wo: Freiburg im Breisgau, Sedanstraße 6, Raum 4

KomProSim lädt alle Interessierten zum Release Event des Simulators DELECTUS ein.

Als Besucher haben Sie die einmalige Möglichkeit, dabei zu sein, wenn der Simulator das erste Mal live betreten wird.

Beobachten Sie, wie der Anwender in seiner Entscheidungs- und Bewertungskompetenz bei der Bewerberauswahl trainiert wird. Überzeugen Sie sich selbst davon: Headhunter und Assessment Center gehören der Vergangenheit an.

Sie sind am wissenschaftlichen Hintergrund oder der Funktionsweise des Simulators interessiert?
Sie wollen sich selbst davon überzeugen, wie DELECTUS Mitarbeiter zu Rekrutierungsexperten macht?

Beim Release- Event erhalten Sie Ihre Antworten.

Werbung

Der Beta Test steht bevor.

5. Juli 2009

Am 13. Juli wird der Simulator DELECTUS den Beta-Test durchlaufen. Bis dahin wird noch fleißig gewerkelt, so dass diesmal auch das Debriefing implemeniert sein wird, dass beim Alpha Test noch gefehlt hat.

Voraussichtlich wird DELECTUS zum Beta-Test soweit fertig sein, dass danach nur noch Feintuning nötig sein wird. Der Beta-Test ist die spannende Generalprobe, bevor DELECTUS beim Release Event seinen großen Auftritt hat.


Lernen im Simulator

5. Juli 2009

Das  Debriefing am Ende jedes Simulationsdurchlaufs ist essentiell für das Lernen. Es soll sicher stellen, dass der Anwender seine Fähigkeiten zur Einschätzung eines Bewerbers stetig verbessert.
Nach dem Simulationsdurchlauf gibt der Bewerber mittels eines Fragebogens seine Einschätzung zu den Eigenschaften des Bewerber ab. Dabei müssen die Anpassungsfähigkeit, Gewissenhaftigkeit, emotionale Stabilität, Offenheit für Erfahrungen und Extravertiertheit des Bewerbers bewertet werden. Außerdem muss bestimmt werden, zu welchem Maß der Bewerber auf die ausgeschriebene Stelle passt. Ist das geschehen, so wird verglichen, wie nah der Anwender mit seinen Einschätzungen an den realen Werten des Bewerbers liegt.
Die Ausprägung der Eigenschaften des Bewerbers stehen vorher schon fest, da der Schauspieler auf seine Bewerberrolle trainiert wird. Der Schauspieler bekommt während der Simulation Anweisungen, um dafür zu sorgen, dass er sich kontant dem festgelegten Bewerber-Profil entsprechend verhält.
Nachdem die Einschätzungen des Anwenders in den fünf verschiedenen Bereichen überprüft wurden, folgt das eigentliche Debriefing. Automatisch wird errechnet, in welchen Bewerber-Eigenschaften sich der Anwender wie stark verschätzt hat. Wird hier ein bestimmter Wert überschritten, erhält der Anwender eine Erläuterung zu der entsprechenden Eigenschaft, Hinweise, wie sich ihre Ausprägung erkennen lässt und Hilfestellungen für das nächste Bewerbungsgespräch. Die Hilfestellungen beinhalten Szenarien, die helfen können, den Bewerber in dem Bereich besser einzuschätzen. Außerdem werden konkrete Fragen aufgelistet, die der Anwender im nächsten Gespräch stellen kann. Die Fragen sind so formuliert, dass der Bewerber mit der Beantwortung der Fragen mehr über seine Eigenschaften in dem entsprechenden Bereich verrät. Das Debriefing erfolgt mündlich, d.h. der Anwender bekommt alles erklärt und hat die Chance Fragen zu stellen, sollte ihm etwas unklar sein. Zusätzlich erhält er eine Mappe mit den Inhalten des Debriefings, um sich die Erklärungen und Hinweise jederzeit wieder ansehen zu können.

So ermöglicht das Debriefing eine stetige Verbesserung der Einschätzungsfähigkeit von einem Simulationsdurchlauf zum nächsten. Der Anwender kann sein eigenes Lernen mitverfolgen. Er kann sehen in welchen Bereichen er sich wie stark verschätzt hat und mitverfolgen, wie seine eigenen Fähigkeiten sich verbessern.